Tag 15: Ü-Aufgabe

Standard

Üb-Aufgabe

Aufgabe: Ihr seid Social Media Manager einer Schokoladenfabrik. Der Chef hat euch damit beauftragt ihm eine
Contentstrategie für das Firmenblog vorzulegen.
In eurer Abteilung arbeiten ebenfalls zwei SEO-Texter (Leute, die suchmaschinenoptimierte Texte schreiben können).
Die Strategie soll über 1 Jahr entworfen werden.

[Da eine gute und komplette Strategie natürlich nicht in 30 Minuten auf die Beine gestellt ist reichen auch Stichpunkte völlig aus. Denkt an mein Bild dazu.]
Zeit von kurz nach 8 bis halb 9. Wer will kann natürlich auch schon eher anfangen. Das Ergebnis bitte als Blogbeitrag verfassen wenn möglich.

ContentstrategiePOST

Die Groundswell POST Strategie

Eine erfolgreiche Social Media-Strategie sollte folgende Punkte bedenken und möglichst beinhalten:

P = People: Hier muss eine genaue Zielgruppenanalyse zu Grunde liegen. Wer sind meine Kunden und auf welchen Plattformen halten sie sich auf?

O = Objectives (Ziele): Eine gute Social Media-Strategie bedarf möglichst genau gesteckter Ziele. Wie viele Follower/Fans will ich in welchem Zeitraum erreichen? Wie viele Neukunden/Sales generieren (wenn möglich)? Auf welchen Plattformen will ich dabei sein?

S = Strategy: Auf den beiden oberen Punkten baut dann die Strategie auf. Was soll im Bereich Social Media gemacht werden, wann soll welcher Schritt erfolgen, wer ist wofür verantwortlich usw. Auch hier sollten alle Maßgaben genau festgehalten und überlegt werden.

T = Technology: Hier sind zwei Dinge vereint. Zum einen natürlich die Instrumente und Plattformen, mit denen ich arbeite, wie Twitter und seine Clients oder Facebook (also das „Wo“ des Social Media Marketing) und zum anderen natürlich unbedingt die Erfolgsmessung (z.B. mit Social Media Monitoring Tools).

Daraus ergeben sich dann die Handlungsempfehlungen im Social Media Marketing.

Listening  -> Der Zielgruppe „zuhören“.
Talking -> Sich an der öffentlichen Diskussion beteiligen oder selbst eine Diskussion entfachen.
Energizing -> Kunden anregen, auf eigene Faust Werbung/Empfehlungen für das Unternehmen/die Produkte auszusprechen.
Supporting -> Die Kunden unterstützen, egal ob Whitepaper, Ebooks oder einen Twitter Support.
Embracing -> Die Kunden einbeziehen, z.B. bei der Entwicklung neuer Produkte.

Blogs mit Lösungen:

http://feinetexte.wordpress.com/

http://horstschreibt.wordpress.com/

http://klangheilung.wordpress.com/2013/02/05/tag-15-wir-beginnen-mit-einer-aufgabe/

http://natascharahlfs.wordpress.com/2013/02/05/tag-14-social-media-ubung-schokoladenfabrik/

http://online-marketing-attacke.blogspot.de/2013/02/content-strategie-fur-eine.html#more

hier gibt´s eine prima Zusammenfassung aller begriffe:

http://social-media-marketing-11-2012.blogspot.de/2012/11/tag-8-begriffsdefinition.html#.URC7DGdP_2k

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s